Joomla Ugrade, jetzt endlich ganz einfach möglich?

Ich nutze gerne Joomla um kleinere Webprojekte umzusetzen. image

Auch für die ein oder andere eigene Webseite kommt Joomla zum Einsatz. Leider habe ich bisher neidisch auf die WordPress User schielen müssen wenn ein Joomla Update anstand. Das soll jetzt anders werden! Denn mit Joomla 1.7 verspricht die Entwicklergemeinde

“One-click updates are here”

also genau das richtige für mich! Und Zeit auf Joomla .17 umzusteigen. Los geht’s!

Ok, nach einigem lesen und stöbern stellte ich fest das es doch (noch?!) nicht so einfach werden wird. Vor dem Beitritt in die “schöne neuen Welt” habe ich die Hürde zu nehmen eine bestehende Joomla 1.5.23 Installation auf die aktuelle 1.7 Version zu heben. Danach läuft dann alles wie von Zauberhand… hoffe ich Zwinkerndes Smiley 

Vorab: Das Update von meiner aktuell genutzten Joomla Version 1.5.23 auf 1.7 mit Hilfe von jUpgrade ging bis auf ein kleines Problem absolut Reibungslos. Ein guter Start wie ich finde. Trotzdem sollte man den Hinweis “Backup, Backup, Backup” in der Anleitung oben ernst nehmen. Mit den dort vorgestellten Programm geht das Kinderleicht und ist in Minuten erledigt.

Ich gehe nicht weiter auf die einzelnen Update Schritte ein, denn die sind sehr gut und im Detail hier beschrieben. Nur ein paar Worte zum aufgetauchten Problem: Ich nutze ein Hosting Packet bei Domain Factory, dort ist es möglich den Umfang der PHP Konfiguration zu wählen:

STANDARD
Die STANDARD-Version einer PHP-Edition stellt den regulären Funktionsumfang der jeweiligen PHP-Version zur Verfügung.

LIGHT

Eine im Vergleich zur STANDARD-Version stark eingeschränkte Anzahl an PHP-Modulen stellt die LIGHT-Version zur Verfügung. Zum Einen stehen hierdurch eine höhere Ausführungsgeschwindigkeit sowie mehr Arbeitsspeicher für Skripte bereit, zum Anderen ermöglicht die LIGHT-Version somit, nahezu alle Module selbst einzubinden und z.B. die kommerzielle PDFLib zu nutzen. Obwohl die LIGHT-Version vergleichsweise wenige Module beinhaltet, läuft der Großteil der in PHP geschriebenen Programme problemlos.

Meine Domain habe ich in der Light Konfiguration betrieben. Dies reicht nicht aus um jUpgrade auszuführen. Stattdessen kommt die Meldung: “406: cURL not loaded”:

406: cURL not loaded

Eine Anpassung der PHP Version auf “Standard” hat das Problem schnell behoben und es konnte ohne weitere Unterbrechung weitergehen. Übrigens: Danach konnte ich nicht mehr auf die Light Variante zurück wechseln da Joomla 1.7 ansonsten einen Server Fehler 500 erzeugte.

Nach dem Update steht unter http://<yourdomain>/jupgrade die neue Installation parallel zur Verfügung.

Vorher:

image

Nachher:

image

Im ersten Moment macht sich (leider) Ernüchterung breit. Weder das Template (Theme) noch irgendwelche 3rd Party Komponenten wurden automatisch migriert. Aber das wird auch nicht versprochen: “Please note that jUpgrade is not currently able to upgrade Joomla 3rd party extensions”.

Die nächsten Aufgaben sind klar: Alle genutzten Extension in einer Version für Joomla 1.7 auftreiben und natürlich das Template anpassen. Dabei wird vermutlich die SEO Komponente ARTIO JoomSEF der schwierigste Brocken werden, denn hier gilt es alle URLs exakt zu übernehmen. Das Kunena Forum macht hoffentlich auch keinen Ärger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.